Alle Artikel in: Tipps und Termine

Käsemarmela.de unterwegs in der Region:

Samstag, 15. Dezember, Weihnachtsverkostung mit Raclette bei Fromagerie Holzapfel, Herrenberg, 10.30 bis 15.00 Uhr (ohne Reservierung)

Donnerstag 7. Februar 2019, After-Work-Weinprobe „Winterzauber“ mit Regionalem Käseteller beim Weinkonvent Dürrenzimmern ab 17.30 Uhr (ohne Reservierung)

Donnerstag, 14. Februar 2019, „Wahre Liebe durftet nicht immer nach Rosen… “ – Valentinsdinner bei Raclette vom Laib und ausgewählten Weinen, im Gewölbekeller des Entenmanns in Esslingen

Freitag, 1. März 2019, Käse & Wein – regional und fein, Weingut Wilhelm Kern in Kernen-Rommelshausen

Donnerstag, 04. April 2019 After-Work-Weinprobe SOMMERWEINE „Die ersten 2018er“ mit Weißweinen und ausgewählten regionale Käsesorten beim Weinkonvent Dürrenzimmern ab 17.30 Uhr (ohne Reservierung)

regelmäßig Freitag und Samstag: Kulinarische Tour Stuttgart Ost, buchbar beim Veranstalter eat-the-world (geschlossene Gruppen ab 12 Personen auch an anderen Wochentagen möglich)

Vorreservierungen möglich per e-Mail: Info@kaesemarmela.de

Käsemarmela.de unterwegs in der Welt:

Freitag, 28. Dezember, Rewe Lenk, Essen-Kettwig, 10.00 – 19.00 Uhr, „Tag der offenen Gläser“ (ohne Anmeldung)

Samstag, 29. Dezember, Rewe Lenk, Mülheim-Saar, 10.00 – 19.00 Uhr, „Tag der offenen Gläser“ (ohne Anmeldung)

Freitag, 23. Februar bis Samstag, 24. Februar 2019, Berliner Käsetage in der Arminius-Markthalle in Kooperation mit Blomeyer’s Käse

Einladung zur Hausmesse

Liebe Bekannte und Unbekannte, liebe Käse(be)kenner und solche auf dem Weg dahin, wir freuen uns sehr, mit Euch und Ihnen am Sonntag, 9. Dezember, ein kleines Genussfest in der ehemaligen „Bäckerschmide“ in Gaisburg, Schurwaldstraße 44, zu feiern. Die Hausmesse gibt von 10.00 bis 16.00 Uhr Gelegenheit unsere Manufaktur und die pikanten Früchtchen kennen zu lernen – die übrigens KEINEN Käse enthalten, aber ihn begleiten dürfen….    Deshalb werden wir auch davon in vielen Variationen Kostproben liefern – vor allem regionale aus kleinen Sennereien und Handwerksbetrieben, die Käse achtsam traditionell herstellen. Zur jeweils vollen Stunde erwarten Euch / Sie Genussgedichte von Edeltraud Ruzek im Wechsel mit Wissenswertem zu Wein & Käse. Der Eintritt ist frei, Kinder sind willkommen! Für die zur Verfügung gestellten Weine bitten wir um eine kleine Spende, ebenso für das Raclette auf der Terrasse. Unsere ganz große Bitte: Aus Platzgründen bitte unbedingt anmelden bis SAMSTAG, 8. DEZEMBER per e-Mail, WhatsApp oder Anruf mit Angabe eine Zeitfensters (10.00 – 12.00 / 12.00 – 14.00 /14.00 – 16.00) unter info@kaesemarmela.de oder  0179 2947 198 Reichen …

Bäckerschmide in Gaisburg

Eat-The-World im Interview: Was lässt Kulinarische Touren boomen?

Nichts deutet darauf hin, dass die sympathische Frau aus Hamburg mit Mann, Freundin und deren Baby keine kulinarische Touristin wie jede andere ist. Zusammen mit 16 Tour-Gästen und einer Journalistin folgt sie ihrem Tourguide drei Stunden zu Stuttgarts köstlichen Entdeckungen des Ostens. Erst ganz am Ende der Tour, im historischen Haus unserer Käsemarmela.de, lüftet sie ihr Geheimnis: „Toll! Sie waren schon in der essen & trinken….“, entschlüpft es Astrid Hamer, die sich sodann als Geschäftsführerin der Eat-the-world GmbH vorstellt. Und Eat-the-world gehört seit einigen Monaten ebenso zum renommierten Gruner+Jahr Verlag, wie das bekannte Gourmet-Magazin. Da sind wir natürlich kurz sprachlos bis der journalistische Instinkt obsiegt…. ;- Was uns schon lange interessiert: Wie ist der enorme Zuwachs der Teilnehmerzahlen der Kulinarischen Touren in 40 deutschen Städten zu erklären? Astrid Hamer: Schauen Sie sich die Kundenbewertungen der Touren auf unserer Website eat-the-world.com an: Wir erreichen im Schnitt 4,56 von 5 Sternen und da ist nichts geschönt! Unser großartiges Team schafft es immer wieder die Menschen zu begeistern. Und was einem gefällt wird wieder gebucht, verschenkt oder weiterempfohlen. Wir …

Kulinarischer Stadtrundgang im Stuttgarter Osten

Beim Küchen-Ping-Pong zwischen Tour-Autor Rainer Killian (Eat-the-world) und Käsemarmela.de-Gründerin Tanja Leis gibts immer was zu Schmunzeln… Durchweg kulinarisch authentisch und schmackhaft war das, was den Teilnehmern der  Stadtführung durch den Stuttgarter Osten am Pfingstwochenende serviert wurde. Seit einem Jahr lädt der Touranbieter Eat-the-World auch in diesem eher unbekannten Stadtbezirk Stuttgarts zu  Entdeckungsreisen in Sachen Gaumenfreuden ein. Das Konzept: Touristen und Einheimische erleben die kulinarische Vielfalt des Stadtteils und erfahren gleichzeitig viel über Geschichte, Kultur und Architektur des Viertels. Auf dem Weg werden außergewöhnliche Cafés, Restaurants, Manufakturen und Feinkostläden besucht – keine großen Ketten, sondern ausschließlich inhabergeführte kleine Betriebe. Vor zehn Jahren in Berlin gegründet, gibt es diese Touren inzwischen in 40 deutschen Städten. Die Stuttgarter Touren sind meist Wochen im Voraus ausgebucht. Käsemarmela.de: Standort mit Geschichte Umso mehr freut es uns, dass Käsemarmela.de einer der Partner der kulinarischen Tour durch den Stuttgarter Osten ist! Regelmäßig dürfen wir interessierten Besuchern die spannende Geschichte unserer pikanten Fruchtaufstriche erzählen – entstanden aus dem Blog Käsemarmela.de. Vier Kostproben gibt es dazu jeweils. Zu erzählen hat Tour Guide Rainer Killian …

Schindler Delikatessen: So walten die Erben des Hofkochs von König Ludwig II.

Augen, Nase, Hände, Mund – das sind ihre zuverlässigsten Ratgeber für die Sortimentsauswahl.: „Authentische Produkte, die dank ihrer außergewöhnlichen Qualität den Weg in unsere Regale und Verkaufstheken finden, dafür kann ich mich seit 40 Jahren begeistern“, erzählt Brigitte Irmer. Die Schätze aus der Region holt sie besonders gerne ins Haus, freut sich über den „Curing Shot“ einem Energiespender mit Ingwer, Orange, Curcuma und Pfeffer aus dem heimatlichen Höhenried-Wartenberg. Der Dinzler Kaffe vom Irschenberg und die feinen Schokoladen aus Bernried am Starnberger See (Clement Chococult) erfreuen die Gäste und Kunden ebenso wie die geräucherte Renke aus Ammerland. Das Traditionsgeschäft in der Starnberger Maximilianstraße führt Brigitte Irmer in der dritten Generation. Tradition verpflichtet: Theodor Hierneis, der mit seinem „Ladengeschäft für Feine Kost“ 1906 in Starnberg den Grundstein legte, war immerhin Hofkoch bei „Kini“ Ludwig II., und zudem königlich bayerischer Hoflieferant.   Brigitte Irmer ist von Beginn an Mitglied im Corpus Culinario e.V. , der Vereinigung führender Delikatessenhändler in Deutschland. Ihre Trophäe „Delikatesse des Jahres“ – in Form einer Artischocke – bekommt einen Ehrenplatz an der Theke in Starnberg. Mit Ihrem Super Food …

Kulinart Frühling in Stuttgart

Gaumenfreuden auf der Kulinart Frühling

Nach Karamell schmeckt der Kokosblütenzucker, den Gründerin Vivien Vogt aus Java importiert. Mmhh, lecker – was gab es auf der Kulinart nicht wieder alles zu entdecken! Die Frühlingsmesse in Stuttgart wartete wieder mit so manchen Überraschungen auf. Auch einige bekannte Gesichter waren wieder dabei, u.a. Esther Wiemann mit Kontor Kätering, die wir hier in unserem Blog bereits vorgestellt haben. Mit ihren hausgemachten Frischkäse-Variationen überzeugt sie nicht nur Stammkunden. Dass nicht nur wir von Käsemarmela.de auf die Idee des Food Pairing setzen, zeigte Alfredo Giménez aus Fellbach. Der Mandelhändler hatte eine Auswahl von Mandeln dabei, zu denen er jeweils einen passenden Wein empfohl. Bzw. kann jeder Weinliebhaber bei VinoTapa die passende Mandel zum Lieblingswein finden. Curry-Mandeln empfiehlt Giménez zum Beispiel zu einem leichten Trollinger, geröstete Mandeln zum kräftigen Rotwein, Rosmarin-Mandeln zum Chardonnay, Anis-Mandeln zum Likör … Eine Entdeckung war sicherlich der Kokosblütenzucker des jungen Unternehmens Janur. Die Gründerin Vivien Vogt war vor einigen Jahren bei einer Dschungeltour auf Java bei einer einheimischen Familie gestrandet, die aus dem Nektar der Blüten der Kokospalme Zucker gewinnt, der auch …

Ein Jahr voller Käse

Für Käseliebhaber aus Bochum gibt es etwas ganz Besonderes: Vor kurzem ist der erste Bochumer Käsekalender erschienen. Entstanden war die Idee, weil Karsten Buhr schon lange nach einem passenden Kalender für seinen Biokäse-Laden im Biokauf gesucht hatte und nie fündig wurde. „Dann eben selber machen“, war die logische Konsequenz. Zusammen mit dem Fotografen Jan Schürmann ging es also an 16 Sonntagen im vergangenen Jahr zum Fotoshooting quer durch die Stadt. Verschiedenste Käsesorten wurden an besonderen Orten Bochums passend in Szene gesetzt. Gestapelte Käselaibe werden zum Turm So wird der Swissrocker, ein Käse speziell für die junge Zielgruppe, vor der Graffitiwand an der Universität arrangiert und ziert nun das Januar-Kalenderblatt. Drei Têtes de Moine werden für das Februar-Motiv aufeinander gestapelt und sehen dann aus wie das Exzenterhaus. Ein Viamala aus der Schweiz – Viamala bedeutet übersetzt „schlechter Weg“ – wird auf die schlaglochübersäte Rottstraße gelegt. Eine Skulptur unter dem Kirschblütenbaum am Tana-Schanzara-Platz bekommt einen Allgäuer Wildblumenkäse in die Hand gedrückt usw. Auch ein Scamorza, die sardische Schafskugel Cuor D’or, ein Deichkäse und ein Pecorino Nero finden …

Manufakturtag

Leckeres beim Manufakturtag in Untertürkheim

Schön war‘s beim Manufakturtag der Weinmanufaktur Untertürkheim! Als einer der Partner der Weinmanufaktur durften wir am Sonntag, 22. Oktober 2017, unsere pikanten Fruchtaufstriche zum Käse präsentieren – zusammen mit einem dazu passenden Wein oder Sekt. Die bewährtesten Kombinationen aus einem gemeinsamen Wein-Käse-Seminar haben die Besucher überzeugt. Wir freuen uns, dass unser Angebot so gut ankam, dass wir nach den ersten drei Stunden ganz schnell für Gläser-Nachschub aus Stuttgart-Gaisburg sorgen mussten! Der Untertürkheimer Manufakturtag hat sich als kleine und feine Genießer-Messe etabliert. Wobei klein nicht für die Zahl der Besucher gilt! Mit dabei waren unter anderem die Honigschlotzerei aus Ludwigsburg-Hoheneck, die Remstaler Senfmanufaktur aus Plüderhausen, albfiness mit Gewürzen und Pfeffer und die Nussgeschwister aus Ludwigsburg. Käsemarmela.de hat übrigens hier seine Messe-Premiere gefeiert und beschlossen, dass wir uns künftig auch auf den größeren Messen messen lassen können…. Ähnlich jung wie wir auf dem Lebensmittel-Markt sind Alexander und Diana Zinser mit „Tante Lenes Maultaschen“. Vor eineinhalb Jahren haben die beiden in der Esslinger Straße gegenüber vom Breuninger-Parkhaus in Stuttgart einen ehemaligen Zeitungskiosk zum Maultaschen-Kiosk umgewandelt und verkaufen dort …

Manufakturtag am 22. Oktober in der Weinmanufaktur Untertürkheim

Unser kleines Team gibt sich einen heißen Herbst: 60 kg BIRNEN in der letzten Woche, 30 kg QUITTEN in dieser… Wenn es nur die beiden Produktionstage in der Käsemarmela.de-Küche wöchentlich wären! Der goldene Herbst beschert uns Marktsonntage allerorten, Messe-Wochenenden von „Made in Stuggi“ bis KulinART, Samstage in unserer Versuchsküche mit den sympathischen Gästen von eat-the-world bei der Kulinarischen Tour Stuttgart Ost und natürlich unser besonderes Steckenpferd – das Wein-Käse-Seminar. So am letzten Freitag wieder als Gast der Weinmanufaktur Untertürkheim. Da dürfen wir natürlich auch bei der Hausmesse, dem Manufakturtag unseres Partners auf der anderen Neckar-Seite nicht fehlen. Zusammen mit Carolin Poppe, der Marketing- und Eventleiterin der Weinmanufaktur, haben wir uns etwas Besonderes überlegt. Für alle, die beim seit Monaten ausgebuchten Wein-Käse-Seminar mit Ewald Braden nicht dabei sein konnten, wiederholen wir kommenden Sonntag die Kombinations-Highlights:  2015 Pinot Rosé Sekt extra trocken  zu Ziegenweichkäse mit winterlich gewürzter ZWETSCHGE zum KÄSE 2015_Riesling 2 Stern mild zu St. Agur (Blauschimmelkäse) mit WEINBERGPFIRSICH zum KÄSE / BIRNE zum KÄSE 2015_Riesling 2 Stern mild zu Urschwyzer Bergkäse begleitet von FEIGE zum KÄSE 2013_Cuvée Concilium 3 …

Tanja Leis im Gespräch mit Fromagier

Begegnungen auf der Kulinart

Viel Leckeres gab es auf der Kulinart-Genussmesse in Stuttgart am zweiten November-Wochenende 2016 zu probieren. Im schönen Ambiente des Römerkastells präsentierte zum Beispiel Helmut Claus eine besondere Salatsauce. Das Rezept stammt von Gabriellas Großmutter Emilie aus den 20er-Jahren. Die senfig-pikante Sauce, die zu Salat ebenso wie zu Fleisch und anderen Gerichten passt, hat sich inzwischen vom Familien-Geheimtipp zum Verkaufsschlager entwickelt. Sehr lecker sind auch die Käsesorten und die eingekochten Schätze von Esther Wiemann vom Nürtinger KäseKontor. Schön anzusehen sind die eingelegten Gemüse namens „Saure Sommerkunst“ oder „Scharfe Jungs“. Auch Käsebegleiter stellt die engagierte Quereinsteigerin selbst her, unter anderem in den Geschmacksrichtungen Papaya Orange oder Scharfes Geishirtle. Über Esther Wiemann und ihre Leidenschaft könnt ihr hier im Blog noch mehr lesen! Inspirierend war auch das Zusammentreffen mit dem Käsermeister Charles-Edouard Pierrel aus der Schweiz. Er stellt den bekannten Tête de Moine im Schweizer Jura selbst her. Vielleicht war die Begegnung ja sogar der Beginn einer lukullischen Zusammenarbeit. Die Kontakte sind jedenfalls ausgetauscht, und Ideen für einen gemeinsamen Messestand reifen … Diesen Herbst findet die Kulinart am 21. …

Entdeckungen in Portugal

Als Käseland war mir Portugal bisher kein Begriff. Fisch – ja, natürlich! Meeresfrüchte auch. Doch Käse? Zumindest an der Algarve-Küste hält sich der Käsekonsum der Einheimischen in Grenzen. Umso schöner, dass es in Faro eine kleine und feine Käsemesse gibt. Im April 2017 fand die „Feira do Queijo e do Vinho“ bereits zum vierten Mal statt. Angeboten wurde – wie der Name schon sagt – nicht nur Käse, sondern auch Wein. Dazu gab es eine große Auswahl an Süßem: Im Bereich der Pasteleria, also der Zuckerbäckerei, macht den Portugiesen niemand so leicht etwas nach. Und im großen Zelt gab es an den Essensständen natürlich auch viel Fleisch und regionale Wurstspezialitäten. Doch zurück zum Käse: Probiert haben wir einige leckere kleine Käselaibe, die meist aus einer Mischung aus Ziegen- und Schafsmilch hergestellt wurden, teils auch mit Kuhmilch. Perfekt für Menschen, denen reine Ziege zu streng schmeckt. Die Rinden der Laibe wurden von manchen Produzenten verfeinert, unter anderem mit Portwein, Olivenöl oder den berühmten scharfen Chili-Schoten namens Piri-Piri. Die Käse-Produzenten kommen aus dem ganzen Land – schon …