Gastrezepte, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Kürbis-Maronen-Tarte mit Winzerkäse

Kürbis-Maronen-Tarte

Passend zum Herbst hat uns Rainer Killian von der Event-Agentur organum aus dem Stuttgarter Westen dieses Rezept für Kürbis-Maronen-Tartes mit Winzerkäse zur Verfügung gestellt. Woher wir uns kennen? Rainer Killian ist Tour-Autor und Tour-Manager der kulinarischen Tour Stuttgart-Ost und von daher regelmäßig bei uns in der Küche von Käsemarmela.de zu Gast. Wer die kulinarischen Schätze des Stuttgarter Ostens auf dieser spannenden Tour entdecken will, kann sich übrigens hier anmelden.

Sehr lecker fanden wir übrigens auch die Tarte mit Feige-Walnuss-Ziegenkäse, die wir mit einem Klecks unserer FEIGE zum KÄSE begleitet haben – mit 85 Prozent Fruchtgehalt unsere fruchtigste Sorte. Doch hier zum versprochenen Rezept:

Herbstliche Kürbis-Maronen-Tarte (hier das Rezept zum Ausdrucken als pdf)

TEIG
300 g 1050er Weizenmehl
220 g kalte Butterstückchen
2 Eier
3 EL milder Weinessig
2 Prisen Salz
1 Prise Zucker
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und rasch verkneten. Teig 3 Std. kühl stellen.

BELAG
1 mittelgroßer Hokaido
150 g gekochte Maronen
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
Weißwein
Gemüsebrühe
80 g Butter
grobes Salz, Pfeffer, etwas Curry
100 g elsässischer Winzerkäse (z.B. Munster)
Den ganzen Kürbis für 45 min bei 100 Grad im Ofen angaren. Zwiebeln + Knoblauch klein würfeln und in reichlich Butter 5 min. anschwitzen. Kürbis + Maronen grob gewürfelt zugeben, weitere 5 min in der Pfanne bewegen. Mit grobem Salz bestreuen, nach 3 min wenden und mit Wein und Brühe ablöschen. Vollends garen, abwürzen und dann 30 min. stehen lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.

EIGUSS
2 Eier
400 g Crème fraiche
Salz, geschroteter Pfeffer, Muskatblüte
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verquirlen.

ZUBEREITUNG
Teig (je nach Größe der TarteForm) ca. 2-4 mm dünn auswellen und in die Form(en) legen. KürbisMaronenGemüse (ohne Flüssigkeit!) gleichmäßig verteilen. Winzerkäse in kleinen Stücken drübergeben. Als letztes kommt der Eiguss drüber. Bei ca. 200 Grad Umluft gut durchbacken – je nach Ofen und Dicke 30 bis 45 min
.… ein schönes Glas neuen Wein dazu und dann: guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.